Essential German, Book 4

Chapter Seven

Der Lügner und der Dieb wohnen unter einem Dache.

The liar and the thief live under one roof.
 

New Words

s Austauschprogramm (-e) - exchange program

bereit - ready, prepared

beschreiben (beschrieb, beschrieben) - describe

e Beschreibung (-en) - description

dick - fat

r Direktor (-en) - director

dünn - thin

s Glas (¨-er) - glass

e Hälfte (-n) - half

s Mal (-e) - time; zum ersten Mal - for the first time

nächste - next

s Problem (-e) - problem

s Schuljahr (-e) - school year

e Schwierigkeit (-en) - difficulty

sogar - even (adv.)

überhaupt nicht - not at all

verbringen (verbrachte, ver- bracht) - spend (time)

verschieden - different, various

r Vorschlag (¨-e) - suggestion

was für (ein) - what kind of (a)

 

Grammar

The present subjunctive I is formed by adding the subjunctive endings to the stem. Examples:

ich habe wir haben
du habest ihr habet
er, sie, es habe sie, Sie haben
   
ich gehe wir gehen
du gehest ihr gehet
er, sie, es gehe sie, Sie gehen

 All verbs form their present subjunctive I in this manner, with the exception of sein:

ich sei wir seien
du seiest ihr seiet
er, sie, es sei sie, Sie seien

Indirect statement: If someone makes a statement using a verb in the present tense, and you wish to repeat this statement indirectly, i.e., without quotation marks, you should usually use the present subjunctive I. Example:

(direct statement) Er sagte: "Ich finde keinen guten Grund dafür."

(indirect statement) Er sagte, er finde keinen guten Grund dafür. Or: Er sagte, dass er keinen guten Grund dafür finde.

* * * * *

If a particular form of the present subjunctive I is the same as a present form of the indicative (e.g., sie lieben, wir haben), then present subjunctive II is used. Example:

(direct statement) Er sagte: "Wir haben zu viel zu tun."

(indirect statement) Er sagte, dass sie zu viel zu tun hätten.

* * * * *

In the expression was für ein, für is not a preposition, and the forms of ein (eine, einen, etc.) are determined by the grammatical function (and, of course, gender) of the accompanying noun. Examples:

Was für ein Hund ist denn das? (Hund is the subject of the sentence.)

In was für einer Stadt wohnst du? (Stadt is the object of in.)

 

Reading

Lehrer 1: Ich habe gerade mit dem Direktor unseres Austauschprogramms gesprochen. Er sagte, er stehe vor einem besonders schweren Problem.

Lehrer 2: Na, was denn? Was ist die Schwierigkeit?

Lehrer 1: Er sagte, es seien viel mehr deutsche Schüler und Schülerinnen, die ein Jahr in Amerika verbringen wollen, als amerikanische Schüler und Schülerinnen, die bereit sind, ein Jahr in Deutschland zu wohnen.

Lehrer 2: Wollen die Amerikaner überhaupt nicht hierher kommen?

Lehrer 1: Doch, aber ein ganzes Jahr, oder auch nur ein ganzes Schuljahr, ist ihnen zu viel. Sie bleiben lieber ein paar Wochen oder höchstens zwei oder drei Monate hier bei uns.

Lehrer 2: Passen Sie auf! Man könnte es so machen: Ein deutscher Schüler verbringt ein Schuljahr (also etwa neun Monate) bei einer amerikanischen Familie, oder die erste Hälfte eines Schuljahres bei einer Familie und die zweite Hälfte bei einer anderen Familie. Im Sommer kommen dann zwei oder drei amerikanische Schüler nach Deutschland zu dem deutschen Schüler. Und die Amerikaner brauchen nicht beide oder alle drei im gleichen Sommer zu kommen. Es wäre sogar besser, wenn sie zu verschiedenen Zeiten kämen, damit kein Englisch gesprochen würde.

Lehrer 1: Genau. Also, sagen Sie das dem Herrn Austauschdirektor, wenn Sie ihn das nächste Mal sehen! Es kann schon sein, dass er nicht daran gedacht hat. Er sagte mir, dass er immer neue Ideen suche. Ich glaube, er wird Ihnen für diesen Vorschlag sehr dankbar sein.

Lehrer 2: Ich weiß nicht, ob ich ihn kenne. Wie sieht er denn aus?

Lehrer 1: Klein, mehr dick als dünn, und man sieht ihn oft mit einem Glas Bier in der Hand.

Lehrer 2: Was für eine Beschreibung ist denn das? Damit beschreiben Sie die Hälfte der Lehrer an unserer Schule.

 

Exercises

A. Make each of the following direct statements indirect. Translate your sentences. Example: Sie sagte: "Ich bin krank." Sie sagte, daß sie krank sei. She said (that) she was sick.

1. Sie sagte: "Ich gehe eigentlich zum ersten Mal ins Museum."

2. Thomas erklärte: "Meine Schwester verbringt drei bis fünf Tage in Köln." 

3. Der Schüler sagte: "Die Hausaufgaben sind zu schwer."

4. Das Mädchen sagte: "Das brauchen Sie nicht zu beschreiben, denn ich weiß das alles schon."

5. Die Lehrerin erklärte: "Wir müssen alle schweigen, um besser zu lernen."

6. Jemand schrie: "Ich will überhaupt nicht spielen."

7. Der Gast sagte: "Ich freue mich auf München."

8. Der eine Wissenschaftler sagte: "Wir haben Schwierigkeiten, aber das ist kein Problem."

9. Der eine Polizist sagte: "Wir brauchen Antworten und man gibt uns nur Vorschläge."

10. Der Direktor sagte: "Die erste Hälfte des Schuljahres ist schon vorbei."

B. Express in German.

1. That cannot be described easily. / What is the difficulty?

2. The fat man loved the thin woman, and she loved him too. (n.p.)

3. From whom does this especially good suggestion come? / From the mailman with the red beard.

4. They said only that they had a difficult problem; otherwise they were silent.

5. Will you travel to Germany after this school year? / I don't know yet, but probably.

6. We have heard many different descriptions of the same director. Someone even said he looks like a fish, speaks like a duck, and is as smart as a donkey.

7. The German (college) student (f.) spent several weeks with (at the house of) an American friend (f.) on the shore of a large lake in the South. She was very enthusiastic about the beauty of the region.

8. In January the first half of the school year is already behind us. In May students will be thinking about next year.

9. I would like a glass of milk and an apple; and bring my brother orange juice and a banana, please.

10. If you (s.) had forgotten our tickets, I would have died.

11. Bring (pl.) your sister along the next time. / Gladly, if our parents allow it.

12. The exchange program had often been described and discussed. We understood the advantages and disadvantages of a year or a summer abroad.

13. What kind of professor is he, and when did he come here?

C. Make up your own indirect statements in German. For this exercise, the verbs of the underlying (and unexpressed) direct quotations must be in the present tense. Translate your sentences.

1. Was hat der Direktor gesagt?

2. Was haben die Wissenschaftler gesagt?

3. Was hat der Künstler gesagt?

4. Was sagten die Gäste?

5. Was sagte die Tante?

6. Was hat der Onkel gesagt?

7. Was hat der Ober gesagt?

8. Was hat der Polizist gesagt?

9. Was hat der Professor gesagt?

10. Was haben die Großeltern gesagt?

D. Express in German.

1. At most thirty people in the whole world were able to understand what she wrote. (n.p.)

2. If we want, we can spend next summer in France. That would be a wonderful opportunity to learn French better.

3. Many guests are led through the building every day. They see lots of gold and silver, but otherwise nothing special.

4. If you (s.) were able to begin immediately, I would help you; that's because I have Tuesday and Wednesday free.

5. God alone knows which country broke its word first. Shortly after both countries had promised friendship, the war began again. (n.p.)

6. In any case, they spent five days in Munich, and they liked the city very much.

7. She asked her father for two hundred marks. Although he didn't want to disappoint her, he had to say no.

8. The one man is slender; the other is as fat as a pig.

9. It was an emergency. Blood was flowing quickly out of the soldier's leg (n.p.), and he had lost a lot of strength.

10. Everything the fellow said was funny, and the crowd laughed the entire time. It was only nonsense, but definitely the best nonsense you can imagine.

11. She opened the box and found first a pencil eraser, which she gave to her brother, then an egg, which she gave to her mother, and finally the key to a new car (n.p.) It doesn't need to be said that she kept the key for herself.

12. It's no secret: One gets undressed, climbs into bed, chooses a boring book, and falls asleep immediately.

 

Supplementary Vocabulary

abbiegen (bog ab, ist abgebogen) (links, rechts) - turn (left, right)

e Ampel (-n) - traffic light

e Bedeutung (-en) - meaning

s Benzin - gasoline

eifersüchtig - jealous

r Erwachsene (adj. n.) - adult

erwarten - expect

e Fahrprüfung (-en) - driving test

r Fotoapparat (-e) - camera

e Gruppe (-n) - group

hart (härter, härteste) - hard (opposite of "soft")

notwendig - necessary

s Reisebüro (-s) - travel agency

rückwärts - backward(s)

sauer (saurer, sauer- ste) - sour

süß (süßer, süßeste) - sweet

e Stelle (-n) - position, place; wenn ich an deiner Stelle wäre - if I were you

e Tankstelle (-n) - gas station

unbedingt - absolute(ly)

verboten - forbidden

verpassen - miss (a train, a performance, etc.)

vorwärts - forward(s)

weich - soft

zwingen (zwang, gezwungen) - force

 

Exercises

A. Express in German.

1. Drive straight ahead until you reach the traffic light. Turn left there.

2. I passed the driving test and now I have my driver's license. Are you (pl.) jealous?

3. It would have been bad if you had missed the last bus.

4. One must be able to drive well forwards and backwards. And that's only the half.

5. Don't forget (s.) your camera. Pictures are the best descriptions.

6. It's important, even necessary, that I find a gas station. That's because I absolutely need gasoline.

7. We expected no difficulties when our small group went into the travel agency to get a map of the city. (n.p.)

8. You are an adult, and I can't force you; but if I were you, I would dress warmly.

9. The slender woman over there told me that smoking is forbidden in this building.

10. They don't like anything. Everything is too sweet or too sour, too hard or too soft.

11. The word success has different meanings for different people: love, friendship, much money, a high position, etc.

12. We have all kinds of fruit at our house: strawberries, pears, apples, bananas, etc.

13. My grandfather is very sick. He can scarcely breathe, and when he tries to move, it hurts.

14. What kinds of hobbies do you have? / In the early morning hours I like to do garden work, and swimming is also fun for me.

15. Neither the artist nor the scientist is prepared to move to California, and you have no right to command it.

B. Answer in complete German sentences.

1. Hat dein Großvater nicht gewusst, dass es verboten ist, auf der Autobahn rückwärts zu fahren?

2. Was? Bei der Fahrprüfung hast du die rote Ampel nicht gesehen? Was dann?

3. Wohin fährt man, wenn man Benzin braucht? Ist das Benzin teuer in Deutschland?

4. Es hat dich doch niemand gezwungen, hierher zu kommen. Warum hast du denn deinen Fotoapparat nicht mitgebracht?

5. Was für Wünsche hätten die meisten Amerikaner, wenn sie in einem Reisebüro in der Schweiz oder in Österreich wären?

6. Ich habe die Fahrprüfung bestanden. Bist du nicht eifersüchtig?

7. Ist es unbedingt notwendig, dich jetzt umzuziehen?

8. In welche Richtung wären wir gefahren, wenn wir dort links abgebogen wären?

9. Was ist die Bedeutung von Bedeutung? Wie kann man diese Frage überhaupt verstehen, wenn man nicht weiß, was Bedeutung bedeutet?

10. Leicht ist das Gegenteil von schwer, nicht wahr? Was ist das Gegenteil von hart? Hat hart dieselbe Bedeutung wie schwer?

 

Translation of Reading

Teacher 1: I have just spoken with the director of our exchange program. He said that he is faced with an especially difficult problem.

Teacher 2: Well, what? What is the difficulty?

Teacher 1: He said that there are many more German students who want to spend a year in America than American students who are prepared to live in Germany for a year.

Teacher 2: Don't the Americans want to come here at all?

Teacher 1: Yes, they do, but a whole year or even an entire school year is too much for them. They prefer to stay here in our country a few weeks or at most two or three months.

Teacher 2: Listen. It could be done like this: A German student spends a school year (so about nine months) with an American family, or the first half of a school year with one family and the second half with another family. Then in the summer two or three American students come to Germany to the German student's house.

Teacher 1: And the Americans--both or all three--don't need to come in the same summer. It would even be better if they came at different times, so that no English is spoken.

Teacher 2: Exactly. So, tell that to the exchange director when you see him the next time. It's possible that he hasn't thought of it.

Teacher 1: He told me that he is always looking for new ideas. I think he will be very grateful to you for this suggestion.

Teacher 2: By the way, I don't know if I know him. What does he look like?

Teacher 1: Short, more fat than thin, and he is often seen with a glass of beer in his hand.

Teacher 2: What kind of description is that? You are describing half of the teachers in our school.

Answers to Exercises

A. 1. Sie sagte, dass sie eigentlich zum ersten Mal ins Museum gehe. She said that she was actually going to the museum for the first time. 2. Thomas erklärte, dass seine Schhwester drei bis fünf Tage in Köln verbringe. Thomas explained that his sister was spending three to five days in Cologne. 3. Der Schüler sagte, die Hausaufgaben seien zu schwer. The pupil said the homework was too hard. 4. Das Mädchen sagte, dass ich das nicht zu beschreiben brauche, weil sie das alles schon wisse. The girl said that I didn't need to describe that because she already knew all of that. 5. Die Lehrerin erklärte, dass wir alle schweigen müssten, um besser zu lernen. The teacher explained that we all needed to be quiet in order to learn better. 6. Jemand schrie, dass er überhaupt nicht spielen wolle. Someone screamed that he didn't want to play at all. 7. Der Gast sagte, er freue sich auf München. The guest said he was looking forward to Munich. 8. Der eine Wissenschaftler sagte, sie hätten Schwierigkeiten, aber das sei kein Problem. The one scientist said that they were having difficulties, and that that was a problem. 9. Der eine Polizist sagte, sie brauchten Antworten und man gebe ihnen nur Vorschläge. The one policeman said they needed answers and people were giving them only suggestions. 10. Der Direktor sagte, die erste Hälfte des Schuljahres sei schon vorbei. The principal said the first half of the school year was already past.

B. 1. Das kann nicht leicht beschrieben werden. / Was ist die Schwierigkeit? 2. Der dicke Mann liebte die dünne Frau, und sie liebte ihn auch. 3. Von wem kommt dieser besonders gute Vorschlag? / Von dem Briefträger mit dem roten Bart. 4. Sie haben nur gesagt, dass sie ein schweres Problem hätten; sonst haben sie geschwiegen. 5. Werden Sie nach diesem Schuljahr nach Deutschland reisen? / Ich weiß noch nicht, aber wahrscheinlich. 6. Wir haben viele verschiedene Beschreibungen desselben Direktors gehört. Jemand hat sogar gesagt, er sehe aus wie ein Fisch, spreche wie eine Ente und sei so klug wie ein Esel. 7. Die deutsche Studentin hat ein paar Wochen bei einer amerikanischer Freundin am Ufer eines großen Sees im Süden verbracht. Sie war sehr begeistert von der Schönheit der Gegend. 8. Im Januar ist die erste Hälfte des Schuljahres schon hinter uns. Im Mai werden die Schüler und Schülerinnen schon an nächstes Jahr denken. 9. Ich möchte ein Glas Milch und einen Apfel; und bringen Sie meinem Bruder Orangensaft und eine Banane, bitte! 10. Wenn du unsere Fahrkarten vergessen hättest, wäre ich gestorben. 11. Bringt eure Schwester das nächste Mal mit! / Gerne, wenn unsere Eltern es erlauben. 12. Das Austauschprogramm war schon oft beschrieben und besprochen worden. Wir haben die Vorteile und Nachteile von einem Jahr oder einem Sommer im Ausland verstanden. 13. Was für ein Professor ist er, und wann ist er hierher gekommen?

C. 1. Er hat gesagt, dass er heute etwas früher nach Hause gehe. He said that he was going home a bit earlier today. 2. Sie haben gesagt, dass sie ein Problem hätten. They said that they had a problem. 3. Er hat gesagt, dass er heute nicht arbeiten wolle. He said that he didn't want to work today. 4. Sie sagten, sie seien mit ihren Zimmern zufrieden. They said they were satisfied with their rooms. 5. Sie sagte, sie komme nächste Woche zu Besuch. She said she was coming for a visit next week. 6. Er hat gesagt, dass er zu Hause bleibe. He said that he was staying at home. 7. Er hat gesagt, dass er den Wein gleich bringe. He said that he would bring the wine right away. 8. Er hat gesagt, dass er noch keine Antworten habe. He said that he didn't have any answers yet. 9. Er hat gesagt, er könne morgen nicht da sein. He said that he couldn't be here tomorrow. 10. Sie haben gesagt, dass sie sich auf wärmeres Wetter freuten. They said that they were looking forward to warmer weather.

D. 1. In der ganzen Welt konnten höchstens dreißig Leute verstehen, was sie schrieb. 2. Wenn wir wollen, können wir nächsten Sommer in Frankreich verbringen. Das wäre eine wunderbare Gelegenheit, Französisch besser zu lernen. 3. Viele Gäste werden jeden Tag durch das Gebäude geführt. Sie sehen viel Gold und Silber, aber sonst nichts Besonderes. 4. Wenn du sofort anfangen könntest, würde ich dir helfen; ich habe nämlich Dienstag und Mittwoch frei. 5. Gott allein weiß, welches Land zuerst sein Wort brach. Kurz nachdem beide Länder die Freundschaft versprochen hatten, begann der Krieg wieder. 6. Jedenfalls haben sie fünf Tage in München verbracht, und die Stadt hat ihnen sehr gut gefallen. 7. Sie hat ihren Vater um zweitausend Mark gebeten. Obwohl er sie nicht enttäuschen wollte, musste er nein sagen. 8. Der eine Mann ist schlank; der andere ist so dick wie ein Schwein. 9. Es war ein Notfall. Blut floss schnell aus dem Bein des Soldaten, und er hatte viel Kraft verloren. 10. Alles, was der Kerl gesagt hat, war lustig, und die Menge hat die ganze Zeit gelacht. Es war nur Unsinn, aber bestimmt der beste Unsinn, den Sie sich vorstellen können. 11. Sie machte die Schachtel auf und fand zuerst ein Radiergummi, das sie ihrem Bruder gab, dann ein Ei, das sie ihrer Mutter gab, und schließlich den Schlüssel zu einem neuen Auto. Es braucht nicht gesagt zu werden, dass sie den Schlüssel für sich behielt. 12. Es ist kein Geheimnis: Man zieht sich aus, steigt ins Bett, wählt ein langweiliges Buch und schläft sofort ein.

A. 1. Fahren Sie geradeaus, bis Sie die Ampel erreichen! Biegen Sie dort links ab! 2. Ich habe die Fahrprüfung bestanden, und jetzt habe ich meinen Führerschein. Seid ihr eifersüchtig? 3. Es wäre schlimm gewesen, wenn Sie den letzten Bus verpasst hätten. 4. Man muss vorwärts und rückwärts gut fahren können. Und das ist nur die Hälfte. 5. Vergiss deinen Fotoapparat nicht! Bilder sind die besten Beschreibungen. 6. Es ist wichtig, sogar notwendig, dass ich eine Tankstelle finde. Ich brauche nämlich unbedingt Benzin. 7. Wir erwarteten keine Schwierigkeiten, als unsere kleine Gruppe ins Reisebüro ging, um einen Stadtplan zu bekommen. 8. Sie sind Erwachsener, und ich kann Sie nicht zwingen; aber wenn ich Sie wäre, würde ich mich warm anziehen. 9. Die schlanke Frau dort drüben hat mir gesagt, dass Rauchen in diesem Gebäude verboten sei. 10. Nichts gefällt ihnen. Alles ist zu süß oder zu sauer, zu hart oder zu weich. 11. Das Wort Erfolg hat verschiedene Bedeutungen für verschiedene Leute: Liebe, Freundschaft, viel Geld, eine hohe Stellung, usw. 12. Wir haben allerlei Obst zu Hause: Erdbeeren, Birnen, Äpfel, Bananen, usw. 13. Mein Großvater ist sehr krank. Er kann kaum atmen, und wenn er versucht, sich zu bewegen, tut es weh. 14. Was für Hobbys haben Sie? / In den frühen Morgenstunden mache ich gern Gartenarbeit, und Schwimmen macht mir auch Spaß. 15. Weder der Künstler noch der Wissenschaftler ist bereit, nach Kalifornien zu ziehen, und Sie haben kein Recht, es zu befehlen.

B. 1. Er hat es natürlich früher gewusst, aber er hat vergessen. 2. Um es kurz zu sagen, ich bin durchgefallen. 3. Man fährt zu einer Tankstelle. In Deutschland ist das Benzin sehr teuer. 4. Ich habe ihn leider vergessen. 5. Sie wollen wissen, wo die guten Hotels sind, welche Sehenswürdigkeiten es in der Gegend gibt, wann die Züge fahren, wo sie Stadtpläne bekommen können, usw. 6. Ich nicht. Ich habe das schon vor vielen Jahren getan. 7. Ja, ich möchte gut aussehen, wenn wir ins Restaurant gehen. 8. Wir wären nach Osten gefahren. 9. So eine dumme Frage verdient keine Antwort. 10. Das Gegenteil von hart ist weich. Ja und nein. Hart kann manchmal difficult bedeuten aber niemals heavy.

Return to Essential German, Book 4, title page
Glossary: German to English
Glossary: English to German
Grammar Appendix